Mittwoch, 19. Juli 2017

Alles, was Du suchst von Marie Force


Alles, was Du suchst, Marie Force
Fischer TB, 481 Seiten

Klappentext

Cameron ist Webdesignerin in New York. Und nur weil sie diesen Auftrag dringend braucht, macht sie sich auf den Weg ins tiefste Vermont. Dort soll sie für einen familiengeführten Country-Store einen Online-Shop entwerfen, aber das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Will, der Sohn des Auftraggebers, ist zwar unglaublich sexy und sympathisch, doch von der Idee eines Internet-Auftritts ist er alles andere als begeistert. Schon fliegen zwischen Cameron und Will die Fetzen. Trotzdem kann Will das Verlangen, das er für Cameron empfindet, nicht leugnen - und die beiden verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander. Aber da ist mehr zwischen ihnen. Vielleicht sogar wahre Liebe?

Meine Meinung

Nach einigen Jahren der Abstinenz war mir mal wieder nach Kleinstadtromantik. Keine Milliardäre, kein derber Sex, keine dominanten Kerle und unterwürfigen Frauen. kein Großstadtglamour.......dafür eine Kleinstadt im idyllischen Vermont, eine Familie, Freunde, die große Liebe......
Und ich wurde vom Auftaktband der Lost in Love Reihe von Marie Force nicht enttäuscht und bekam alles was ich erwartet hatte. Alles, was ich für den Augenblick suchte :-)

Wer aufgrund des Klappentext allerdings erwartet, dass es zwischen Will und Cameron hoch her geht, der sei gewarnt, das passiert leider nicht. Wie der Verlag darauf kommt zu schreiben, dass zwischen den beiden die Fetzen fliegen, bleibt mir schleierhaft!
Alles ist von Anfang an super harmonisch und Will und Cameron zwei sympathische Protagonisten.

Lincoln Abbott, ein Bekannter ihres Vaters, bittet Cameron zu ihm uns seiner Familie nach Butler in Vermont zu kommen, da er für sein Familienunternehmen gerne eine Homepage und später einen Onlineshop hätte.
Allerdings hat er hier die Rechnung ohne seine 10 Kinder gemacht, welche absolut gegen eine Modernisierung ihres Familenbetriebes sind und alles gerne beim alten lassen würden.
Und auch Camerons Start ist alles andere als einfach, wird ihr Wagen auf der hinfahrt doch bei einer Karambolage mit dem Stadtelch demoliert.
Hier trofft sie das erste mal auf Will Abbott, der ihr prompt zur Hilfe eilt.

Im ersten Band geht es um die beiden und wir lernen trotzdem einen kleinen Teil der Familie näher kennen, um die es in den nächsten Bänden vermehrt gehen wird. Es ist wie so meist ja davon auszugehen, dass in der Reihe alle 10 Abbott Kinder unter die Haube gebracht werden :-)
Will und Cameron haben beide in ihrem Leben schon einiges erlebt und vertrauen der Liebe nicht mehr so wirklich. Will hatte sich bereits vor Jahren in eine Frau aus der Großstadt verliebt und diese an das Leben in der Stadt verloren, Cameron dagegen ist schon eine Weile auf der Suche nach der großen Liebe, sehnt sich nach Zusammengehörigkeit und Wärme, die sie von ihrem Vater in der Kindheit nie bekommen hat und wurde immer nur bitter enttäuscht.
Trotzdem verlieben die beiden sich mehr oder minder auf den ersten Blick ineinander und es scheint so, als habe Cameron in Butler all das gefunden, was sie schon immer suchte.

Also wer sich nicht in die Kleinstadt Butler und die Abbott Familie verliebt, der hat kein Herz :-)  Es passiert nicht viel, aber das was passiert, ist so warm und herzlich, dass man sich am liebsten ins Buch saugen lassen und am Kamin einkuscheln würde. Oder mit dem wirklich rührigen Will Abbott im Hot Tube versinken :-) Wer wünscht sich nicht einen solch treuen und fürsorglichen Mann an seiner Seite der auch noch blendend aussieht?

Und on Cameron sich letztendlich für Will und ein Leben in Butler entscheidet, das müsst ihr natürlich selber lesen :-)

Ich gebe dem Auftaktband der charmanten Kleinstadtserie volle 5 von 5 Sternen und freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in Vermont wenn es um Hannah Abbott und den Werkstattbesitzer Nolan geht.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Rock my Soul von Jamie Shaw

Es geht endlich weiter, der dritte Teil der Rock my Reihe von Jamie Shaw wartete auch mich und ich konnte es gar nicht abwarten, diesen zu verschlingen.




Rock my Soul, Jamie Shaw
Blanvalet, 417 Seiten

Klappentext

Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird.

Meine Meinung

Endlich geht es weiter mit den Liebesgeschichten rund um die Band The Last Ones To Know.
Diesmal treffen wir Kit und Shawn, deren Geschichte wir schon am Ende von Band 2 beginnen durften, da sich die Geschehnisse um Dee und Joel und der Einstieg von Kit in die Band, sich überschneiden.

Kit und Shawn kennen sich von früher, da sie auf der selben Highschool waren. Vor 6 Jahren kam es zu einem One Night Stand, von dem Kit sich eindeutig mehr erwartet, Shawn sich danach aber nie mehr bei ihr gemeldet hatte.
Wegen Shawn hatte Kit mit dem Gitarrespielen angefangen, mit ihm hat sie ihr erstes Mal verbracht und ihn konnte sie nie vergessen. Als die Band nun einen neuen Gitarristen sucht, kann Kit gar nicht anders, als sich für diesen Platz in der Band zu bewerben, sehr zum Missfallen ihres Zwillingsbruders Kaleb.
Prompt wird Kit angenommen und auch Shawn wird wieder auf das Mädchen von früher aufmerksam.

Die Annäherung zwischen Shawn und Kit passiert schleichend, leider für uns Leser aber auch ohne wirklich "erkennbaren Grund". Für mich war die Geschichte diesmal leider nicht so ausgearbeitet und nachvollziehbar wie ihre Vorgänger, was allerdings der Tatsache keinen Abbruch tat, dass ich Kit und besonders auch Shawn, sehr sympathisch fand. Aber das sind ja, bei allem Rockstarimage, alle Bandmitglieder Auch fehlte mir so ein wenig der Witz und die Schlagfertigkeit der ersten zwei Bände.

Kit hadert ständig damit, dass Shawn sich offensichtlich nicht an ihre gemeinsame Zeit auf der Highschool erinnert, spricht ihn jedoch nie direkt darauf an, auch nicht, als die beiden bereits zusammen sind. Dass dies zu Liebesirrungen führen wird, sollte jedem klar sein ;-)

Leider hat die Geschichte mich bei aller Sympathie für die Charaktäre diesmal leider nicht so sehr berührt wie die Vorgänger und sie bleibe einfach ein wenig blass. Auch Kits Rolle als Gitarristin einer Rockband hätte mehr  ausgeweitet werden können.
So blieb es leider, bei aller Sympathie für die Charaktere, nur eine nette Geschichte ohne sehr viel Tiefgang.

Ich hoffe, dass die nächste Geschichte um den eher stillen Mike, die die Tage bei mir einziehen wird, mich wieder mehr zu fesseln vermag. Dieser war auch derjenige, der einen für mich wirklich schönen Satz sagte indem er sinngemäß meinte, dass er seiner zukünftigen Freundin einfach nicht erklären möchte, weshalb er mit so vielen Frauen geschlafen hat (als Erklärung dafür, weshalb er sich keine Groupies in den Bus holt).

Trotz aller "Kritik" erhät Rock my Soul von mir 4 von 5 Sternen, da Jamie Shaw es trotzdem immer schafft, mich gut zu unterhalten.

Dienstag, 11. Juli 2017

So many books, so little time (Zappa) oder Zeitmangel im Hause Bücherwurm

Ich lese gern, immer schon. Ich verschlinge Bücher wie andere Leute das Fernsehprogramm, immer schon. Die berühmt berüchtigte Leseflaute, von der so viele reden, die hat sich mir noch nicht persönlich vorgestellt. Ich kann immer lesen und wenn ein Buch mal nicht so gut ist, dann stürzt mich dieses nicht in Verzweiflung, sondern treibt mich eben hin zu anderen bedruckten Seiten.
Ich brauche morgens nach dem Aufstehen meine 1-2 Tassen Kaffee und ein Buch. Meine Tochter und auch alle anderen Menschen in meiner Umgebung wissen, in der Zeit sollten sie mich nach Möglichkeit nicht stören, denn das ist der einzige Moment, wo ich wirklich unleidlich werden kann. Das möchte niemand.
Diese Minuten in meinem Leben verteidige ich mit allem was ich habe :-)



Doch dann kommen auch immer wieder Zeiten, wo ich leider wirklich nur an diesen kostbaren Morgenstunden festhalten kann und mir sämtliche restliche Zeit über den Tag genommen wird.
Die Arbeit ruft und wenn es schlecht läuft, die eine oder andere Überstunde, Termine sind wahrzunehmen, nicht nur meine, sondern auch die von meiner Tochter, sie möchte bekocht werden, braucht Unterstützung bei Schularbeiten und meine Pferde und der Hund rufen nach Bespaßung.
Es wird geputzt und gewischt, gelaufen..........und schon ist es 22 Uhr und das Bett ruft.
Endlich Zeit zum Lesen!!! Heute morgen musste ich an einer wirklich spannenden Stelle abbrechen und habe diesen kostbaren Abendstunden förmlich entgegengefiebert.
Und was passiert, kaum bin ich gewaschen und die Zähne geputzt, der Hund und die Katzen haben sich eingekuschelt: ich sitze gemütlich in meinem Bett und greife nach den Seiten die die Welt bedeuten.......da fallen mir doch tatsächlich ständig die Augen zu :-( Dabei ist es doch wirklich spannend! Aber nein, mein Körper fordert seinen Tribut und möchte nun nach einem anstrengenden Tag ausruhen. Lesen ist da nicht. Und leider weiß ich, dass auch der nächste Tag wie der heutige werden wird :-(

Kennt ihr das auch?

In den Momenten habe ich schon so oft versucht meine Lesezeit zu packen und die kleinsten Minuten des Tages zu genießen, aber es gibt sie meist einfach nicht. Sie lassen sich nicht abzwacken, da kann ich machen was ich will. Und garantiert springt an solchen Tagen auch die Ampel des Bahnübergangs, an dem ich normalerweise gefühlt 10 Minuten warten muss, nach 10 Sekunden um. Murphys Gesetz nennt sich das glaube ich, da brauche ich mein Buch gar nicht umständlich auspacken, es lohnt nicht.
Das sind die Momente, Tage, Wochen, die mich als Bücherfresserin so richtig frustrieren. Ich habe mir so viele tolle Bücher gekauft und kann sie einfach nicht lesen. Monat für Monat erscheinen neue Bücher meiner Lieblingsautoren, gäbe es spannende neue Autoren zu entdecken, aber ein Kauf lohnt sich nicht, weil der Stapel neben mir immer weiter anwächst. Zwar geht kaufen immer und was ich habe, das habe ich, unbefriedigend ist es dennoch, denn ich möchte meine Schätze ja auch gerne verschlingen.

Der Moment wo ich das lesen abbrechen muss weil die Uhr unerbittlich ist - natürlich gerade an der spannendsten Stelle - wie sollte es auch anders sein? Ich möchte doch so dringend wissen wie es weitergeht! Möchte die Protagonisten nicht verlassen, im schlimmsten Fall für einige Tage!

Nein, wir Büchersüchtigen haben es im Alltag eines Erwachsenen manchmal wirklich nicht leicht. Und dann wünsche ich mir zurück wieder Kind zu sein. Lange Wochenenden im Bett, abends noch mit der Taschenlampe unter der Decke, kaum von der Schule zurück und schon für die restlichen Stunden hinter dem Buch. Das Wissen, auf Mama ist schon Verlass, ich werde bekocht und sie wäscht und putzt für mich. Ich dagegen kann lesen und sie freut sich auch noch, dass ihre Tochter so ein Bücherwurm ist. Ständig werde ich zur Bücherei gebracht oder bekomme neue Bücher vom Einkaufen mitgebracht. Viel Geld hatten wir in den 70er und 80er Jahren nicht, aber meine Lesesucht hat meine Mutter immer gefördert so gut es ging. Und zusätzlich habe ich unsere alte Bibliothekarin genervt, die nicht so oft Lesenachschub heranschaffen konnte wie ich diesen brauchte. Dann wurden die Geschichten eben 3-10 x gelesen, egal :-)
Heute undenkbar. Heute bin ich die Mutter und koche, putze und wasche und versuche meine Tochter zum lesen zu animieren, was leider viel zu selten klappt :-( Ihr ist unsere Bibliothek im Wohnzimmer peinlich, aber das ist ein anderes Thema :-)



Und so versuche ich weiterhin jede freie Minute mit meinem Buch zu verbringen und freue mich auf die Tage, wo ich wieder einige Stunden im Zug oder der S-Bahn verbringen darf. Nur, damit ich ein wenig mehr lesen kann.

Wie geht ihr denn damit um wenn ihr lesen wollt, aber nicht könnt weil das Zeitfenster es nicht zulässt?

Gespannt auf Eure Meinungen fahre ich jetzt den PC herunter und verschanze mich doch noch ein paar Minuten hinter meinem Buch. Heute werden mir die Augen hoffentlich nicht zufallen!

Sonntag, 9. Juli 2017

Feel Again von Mona Kasten


Meine Lieben, da bin ich endlich wieder. Ich habe in den letzten Wochen aus Zeitmangel so wenig gelesen wie schon seit Jahren nicht mehr :-( Und dann habe ich die zwei Bücher die ich angefangen hatte, auch noch mitteldrin abgebrochen und daher gar nicht für Euch rezensiert :-( Schlimmer jedoch war und ist für mich der Zeitmangel, besonders da es um ein Buch von Mona Kasten ging, das ich zuletzt gelesen habe. Und dann durfte ich teilweise einfach nicht weiterlesen obwohl ich es so gerne getan hätte.........kennt ihr das auch? Ein ganz schlimmer Zustand! (Über den es die Tage auch einen Blogpost geben wird).
Hier aber zunächst die Rezension von Feel Again.


Feel Again, Mona Kasten
Lyx, 464 Seiten

Klappentext:

Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen.

Meine Meinung:

Dies ist bereits der dritte und letzte Band von Mona Kastens Again Reihe die ich, bei aller Kritik die kommt, die Autorin habe sich von ihren jeweiligen Lieblingsautorinnen aus dem Amiland inspirieren lassen und nichts neues und frisches auf den Markt geworfen, zu einer der besten Reihen im New Adult Bereich zähle, die es derzeit auf dem Markt gibt!
Mona Kasten hat einen Schreibstil, der mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln vermag. Dazu sind ihre Charaktäre bei allen Problemen so herrlich erfrischend, dass ich traurig bin, die "Clique" nun verlassen zu müssen.

Jetzt aber zum aktuellen Band.
Sawyer und Isaac kennen wir schon aus den anderen Bänden, da beide mit Sawyers Mitbewohnerin Dawn befreundet sind, die wir im letzten Band begleiten durften. Hierbei würde ich Sawyer eher als mürrische Einzelgängerin beschreiben denn als Außenseiterin.
Isaac dagegen bedient den Typ Mann, der niemals zu Sawyer passen würde, Polohemden und Tweetjackets mit Anfang 20!
Beide treffen sich an einem Punkt in ihrem Leben, wo sie etwas verändern müssen. Sawyer muss ihr Abschlussprojekt für den Jahrgang auf die Beine stellen und sucht daher ein Fotoprojekt, Isaac würde gerne die Tatsache beenden, dass er Dauersingle ist und einfach kein Mädchen auf ihn stehen  und mit ihm ausgehen mag.
Schnell wird hier klar, dass sich hinter der nerdigen Fassade ein toller Typ verbirgt, der allerdings nicht wie der Klappentext verrät zum Bad Boy gemacht werden soll. Isaac möchte einfach lernen seine Chancen bei Frauen zu verbessern indem er nicht mehr so schüchtern daher kommt. Hierfür packt Sawyer ihn zunächst natürlich in neue Klamotten und versucht anschließend seine Flirtfähigkeiten zu verbessern. Klar, dass die beiden schnell eher miteinander flirten, oder?

Isaac und Sawyer sind ein sehr bodenständiges und sympathisches Paar. Beide haben schon einiges in ihrem Leben erlebt und wissen was es heißt, auf sich allein gestellt zu sein. Besonders Sawyer glaubt nicht mehr daran, dass man einem anderen Menschen so weit vertrauen kann, dass man auch etwas gemeinsam zustande bringt. Dies hat sie zur Einzelgängerin gemacht, eine Tatsache, die ja Dawn im vorherigen Band schon versucht hat, aufzuweichen.
Allerdings war Sawyers Verhalten für mich nicht immer nachvollziehbar da ich zwar erkennen konnte, dass sie nicht die glücklichste Kindheit und Jugend gehabt hat und durch die Umstände des Todes ihrer Eltern etwas traumatisiert ist, nicht jedoch wie sie darauf reagiert was danach in ihrem Leben passiert, auch wenn ich das gar nicht herunterspielen mag! Vielleicht hat Mona Kasten die Hintergründe auch einfach nicht stark genug ausgearbeitet.
Letztendlich machte das aber auch nicht viel und Sawyer und Isaac waren für mich mit das sympathischste Paar dieser New Adult Reihe.

Und falls ihr die Again Trilogie noch nicht gelesen habt dann kann ich nur raten, unbedingt nachholen!!!!!!

Ich gebe 5 von 5 Sternen für gelungene Unterhaltung und freue mich schon auf die Save-Trilogie von Mona Kasten.