Mittwoch, 17. Mai 2017

Black Rabbit Hall von Eve Chase



Black Rabbit Hall, Eve Chase
Blanvalet, 411 Seiten


Klappentext

Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, langsamer vergehen als anderswo. Es passiert nicht viel. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen Amber und ihre drei Geschwister sich nun mehr denn je aufeinander verlassen.
Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls - und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus.

Meine Meinung

Eine ganze Weile schlummerte Black Rabbit Hall auf meiner Wunschliste, nun durfte ich es endlich lesen. Ja, auch wenn ich derzeit mehr Young/New Adult und Erotikromane lese, schleicht sich immer gerne mal ein Familienroman in meinen Lesestapel, die ich früher weitaus mehr gelesen habe.
Und um einen solchen handelt es sich bei Black Rabbit Hall, einen Familienroman auf zwei Zeitebenen.

Zunächst lernen wir Amber und ihre Familie im Jahr 1968 kennen, die in London leben und ebenfalls einen Landsitz besitzen, Black Rabbit Hall. Da ihre  lebenslustige Mutter Nancy das Haus liebt, verbringt die Familie sämtliche Ferien dort.
Im Sommer 1968 kommt es jedoch zu einer Tragödie, die die Familie komplett umkrempeln wird.

Und dann lernen wir Lorna und ihren Verlobten Jon kennen, die auf der Suche nach einer Location für ihre Hochzeit in Cornwall sind. Und bei dieser Suche hat Lorna sich in Black Rabbit Hall verliebt, welches zukünftig als Location für Festivitäten aller Art genutzt werden soll.
Lorna verliebt sich sofort in das Haus und möchte seine Geschichte ergründen, auch und besonders die, die die alte Mrs. Alton zu erzählen hat.

So beginnen die einzelnen Geschichten auf beiden Zeitebenen, welche sich nach und nach miteinander verflechten.
Wer allerdings Drama und Intrigen a la Dallas und Denver Clan erwartet (ja sorry, ich bin ein Kind der 80er :-) ), der ist auf Black Rabbit Hall eindeutig falsch. Zwar passieren einige tragische Dinge, doch diese werden von Eve Chase so leise und vorsichtig erzählt, dabei dann aber doch wieder so in die Familie einbindend, dass man als Leser immer das Gefühl haben kann, in die Geschichte gezogen zu werden.
Es fehlt allerdings auch der typische Wiederling in der Geschichte, auch wenn Mrs Alton sich dann und wann recht Mühe gibt dieser zu sein, aber auch bei ihr merkt man, dass ein Schicksal hinter der Person steckt, was sie eindeutig menschlich macht.
Und so sind alle Charaktere der Geschichte, menschlich und nachvollziehbar in ihren Handlungen.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn ich mir dann doch an manchen Stellen etwas mehr "Action" gewünscht hätte, so als kleiner Sturm dann und wann :-)
Ich habe wieder Lust auf Familiengeschichten bekommen und werde meinen SUB mal gründlich für die nächsten Wochen durchsuchen, was sich in diesem in dem Genre noch findet.

Black Rabbit Hall bekommt hier und heute von mir 4 von 5 Punkten für einen gelungenen Familienroman der leider etwas zu wenig Höhen und Tiefen hatte und bei dem mir das Ende dann auch etwas zu schnell ging, auch wenn alle Stränge aufgelöst wurden.

Kommentare:

  1. Huhu,

    Das Buch subt schon ewig bei mir. Irgendwie war doch noch nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Freut mich das es dich so begeistern konnte :)

    LG Sonja Béland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann bei mir auch jederzeit passieren weil ich sehr schnell zu begeistern bin und mir immer andere Bücher in die Quere kommen die ich dann plötzlich dringender lesen möchte :-) Aber hier war es so, dass ich es bekommen habe, gerade mit meinem letzten Buch fertig war und sofort losgelegt habe :-) Also ich finde es lohnt sich auf jeden Fall wenn man Familienromane mag. Eve Chase schreibt wirklich schön.

      Löschen
    2. Ja das kenne ich hihi
      Sowas lese ich gerne mal zwischendurch, manchmal brauch man Abwechslung. Jetzt freu ich mich richtig drauf :)

      Löschen
    3. Das hört sich doch gut an :-)
      Ja, Abwechslung brauche ich auch.

      Löschen
  2. Ich mag Familiengeschichten sehr gerne, neben Thrillern. Ja da bin ich komisch :-)
    Aber wenn man eben so den einen oder anderen kranken Psychothriller hinter sich hat, muss einfach eine Familiengeschichte her. Black Rabbit Hall musste ich damals unbedingt haben, es subt aber noch.
    Ich hoffe nicht mehr lange....
    Danke für deine Rezi.
    Lg
    Steffie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffie,
      Abwechslung ist für mich auch sehr wichtig und ich lese mich manchmal auch einmal quer durch fast alle Genres wenn mich ein Buch anspricht :-)
      Lieben Gruß
      Conchita

      Löschen